Trekking Packliste: Weitwandern mit Zelt – Ratgeber + Download

Packliste Trekkingtour - Wandern mit Zelt - Fjella (10)

Gibt es etwas Schöneres als eine sternenklare Nacht auf dem Berg im 5 Million Star Hotel? Wer mit Zelt auf Trekkingtour unterwegs ist genießt die Freiheit, die Unabhängigkeit und das Leben in und mit der Natur. Den Sonnenaufgang vom Zelt aus im Schlafsack gekuschelt anzusehen ist das Schönste auf der Welt, aber das Wandern mit Zelt ist natürlich nicht immer nur idyllisch. Wer den ganzen Tag im Regen gewandert ist und durchnässt sein Zelt aufbaut, muss sich auf seine Ausrüstung verlassen können. Unsere Trekking Packliste gibt euch einen Überblick über die Ausrüstung, die ihr beim Wandern mit Zelt und Kocher dabeihaben solltet. Sie ist für Wanderungen in gemäßigten Klimazonen gedacht, für kältere oder wärme Klimazonen muss man seine Kleidungsschichten natürlich dementsprechend anpassen und bei Schlafsack, Isomatte und Zelt entsprechend auswählen. Die Trekking Packliste basiert auf meiner Erfahrung aus meiner viermonatigen Weitwanderung mit Zelt auf dem Te Araroa in Neuseeland (3000km) sowie zahlreichen Trekkingtouren in Patagonien und Deutschland.

 

PACKLISTE TREKKINGTOUR ZUM DOWNLOAD

praktische Excel Tabelle zum Anpassen: Packliste Trekkingtour Excel

PDF Checkliste zum Ausdrucken und Abhaken: Packliste Trekkingtour PDF

 

Trekking Packliste: Faktor Gewicht

Gewicht ist gerade auf mehrtägigen oder gar wochenlangen Touren ein sehr wichtiger Faktor – für eure Gesundheit, euren Komfort und auch euren Spaß am Wandern. Wie viel euer Rucksack am Ende wiegt kommt nicht nur darauf an, wie viele Ausrüstungsgegenstände ihr dabeihabt, sondern auch wie schwer das jeweilige Stück ist. Ausschlaggebend bei einer Trekkingtour sind oftmals die sogenannten „Big Three“ – Rucksack, Zelt, Schlafsack (& Isomatte). Hier gibt es die meiste Gewichtsreduktion zu erzielen, manchmal mehrere Kilogramm – leider nur durch einen leichteren Ersatz.

Das beste Mittel zur Gewichtsreduktion ist es, alle seine Ausrüstungsgegenstände zu wiegen. So wird man sich aller Gegenstände bewusst, sieht, wie viel jedes Stück wiegt und dadurch wo man Gewicht reduzieren könnte – durch weglassen oder ersetzen mit einer leichteren Version.

Packliste Trekkingtour - Wandern mit Zelt - Fjella (10)
Schwer bepackt mit Essen für 6 Tage und warmer Kleidung am südlichsten Ende Amerikas

Wer ultraleicht unterwegs sein möchte sollte sich beim Erwerb neuer Ausrüstungsgegenstände intensiv mit Gewicht aber auch Funktion und Einsatzort auseinandersetzen. Aber auch wer keinen Fokus auf ultraleicht setzt, sollte beim Einkauf seine Auswahl auch nach dem Gewicht treffen. Spätestens am dritten Tag eurer Wanderung mit Zelt werdet ihr herausfinden warum! Ultraleichte Ausrüstung findet ihr übrigens so gut wie nie bei Globetrotter, Bergzeit und co. Schaut da mal lieber bei spezialisierten Online Händlern rein wie dem Trekking Lite Store oder auch bei Sack und Pack (nicht nur UL).

Die Excel Version der Trekking Packliste zum Download hat eine Spalte, in der ihr das Gewicht eintragen könnt. Die Packliste ist unterteilt in:

  • Gewicht am Körper: die Kleidung, die ihr anhabt, fließt also nicht in das Rucksackgewicht ein (dafür habe ich einen Mittelwert der Kleidung gewählt, eine Regenjacke zum Beispiel hat man nicht immer an)
  • Basisgewicht: Alles, was ihr IMMER auf dem Rücken tragt (Rucksack, Kleidung, Zelt, Erste Hilfe & co). Wenn man sich über Rucksackgewicht austauscht, verwendet man dieses Basisgewicht. Von Ultraleicht redet man zum Beispiel bei einem Basisgewicht von maximal 5kg. Das zu erreichen ist natürlich nur möglich durch ultraleichte Ausrüstung (Zelt, Isomatte, Rucksack, Schlafsack die jeweils nur ein paar Hundert Gramm wiegen) und Komfortverzicht.
  • Variables Gewicht: Proviant und Wasser. Da dieses Abhängig von der Tourenlänge ist, wird es nicht zum Basisgewicht hinzugerechnet. In der Packliste findet ihr eine Richtlinie von ca. 800g Essen pro Tag – das kommt natürlich auch darauf an wie ihr euch unterwegs ernährt (dehydriertes Essen oder Frisch etc).
  • Extras: Es gibt gewisse Ausrüstungsgegenstände, die für mich je nach Komfortwunsch oder Vorlieben bei manchen Touren einfach dabei sein müssen. Wenn ich alleine für ein paar Tage aufbreche, nehme ich zum Beispiel immer mein Kindle mit. Ich liebe es im Zelt zu liegen und zu lesen, besonders, wenn ich vielleicht mal nicht einschlafen kann. Bei einer schweren, anstrengenden Tour packe ich immer meinen MP3 Player ein, da ich mit Musik im Ohr einen schweren Aufstieg besser bewältigen kann. Hier gilt es immer Nutzen und Gewicht abzuwägen. Ein paar Extras habe ich in der Trekking Packliste aufgeführt.

Kleidung für die Trekkingtour

Die Kleidung ist abhängig vom Wetter zu wählen und nach dem Zwiebelprinzip. Ihr solltet beachten, dass ihr bei einer Wandertour mit Zelt natürlich auch abends draußen seid und oftmals viel kälteren Temperaturen ausgesetzt seid, als bei einer Tagestour oder Hüttentour.

Als unterste Schicht ist Funktionsunterwäsche, die schnell trocknet ist ideal, allerdings tun es auch ganz einfache Unterhosen plus einen Sport oder bequem sitzenden BH für Frauen. 2-3Unterhosen reichen dabei aus, zwischendurch wird dann einfach mal gewaschen.

Eine lange Funktionsunterhose und ein langes Hemd sollte man für kaltes Wetter und nachts dabeihaben – sie funktionieren auch als Nachtwäsche bei kalten Temperaturen perfekt. Ich persönlich bevorzuge Merinowolle oder ein Gemisch, dass geruchsarm ist. Bei den Socken reichen zwei Paar, am besten auch hier aus (Merino)wolle, die kann man auch mal mehrere Tage nacheinander ohne Probleme anziehen beim Wandern.

An den meisten Tagen ist man beim Wandern in den Bergen aber mit einer langen Wanderhose oder (Wander-)leggings gut beraten. Das wichtigste bei den Hosen ist, dass sie gut sitzen und nicht scheuern, auch solltet ihr darauf achten, dass der Hosenbund und euer Hüftgurt vom Rucksack sich gut vertragen und die Hose nicht drückt sobald der Gurt geschlossen ist.

Obenrum trägt man beim Wandern am besten ein Funktionsshirt (ich persönlich bevorzuge ein ärmelloses aber trotzdem recht hoch geschlossenes Shirt um Scheuerstellen vom Rucksack vorzubeugen und trotzdem Armfreiheit zu haben, andere mögen lieber T-Shirts mit Ärmel). Darüber je nach Temperatur das lange Unterhemd, der Fleece- oder Kunstfaserpullover oder auch beides – das ist beim Wandern aber eigentlich nie notwendig, höchstens in den Pausen. Ich bevorzuge hier einen winddichten Kunstfaserpulli, um nicht sofort meine Regenjacke anziehen zu müssen, wenn es sehr windig ist. So ist mir trotzdem warm genug ohne unter der Regenjacke gleich zu schwitzen.

Packliste Trekkingtour - Wandern mit Zelt
Mittagessen irgendwo im nirgendwo Neuseelands mit Kühen. Warm ist es hier – daher ist der Rucksack voll mit meinen warmen Schichten, die ich an kalten Tagen gebraucht habe

Für Regen, Schnee oder windige Tage braucht ihr immer eine Regenjacke und am besten auch eine Regenhose. Bei der Regenjacke gibt es sehr viele Kriterien und eine riesige Auswahl, meine wichtigsten Merkmale sind folgende: Wenn ihr oft mit schwerem Rucksack unterwegs seid, lohnt sich eine 3 lagige Gore-Tex Jacke, da diese stabiler ist. Hoch angesetzte Jackentaschen sind optimal, so kommt ihr auch mit dem Bauchgurt noch an eure Jackentaschen ran. Die Jacke sollte auch mit allen Schichten noch gut passen (also mit langem Hemd und Pulli drunter) und bequem sein. Ich habe auch häufig den Zip unter den Armen meiner Jacke verwendet, an warmen regenreichen Tagen. Bei starkem Regen ist die Form der Kapuze auch wichtig, vor allem wie sie oben am Kopf abschließt und euer Gesicht vor dem strömenden Regen schützt (am besten perlt das mit Abstand zu eurer Stirn ab). Handschuhe und ein Buff sind besonders für den Abend wichtig.

Packliste Trekkingtour - Wandern mit Zelt
An einem kalten Tag in Neuseeland, ich habe fast alles an, was ich dabei habe (und einen schweren Rucksack mit Essen für 7 Tage)
  • 2-3 Funktionsunterhosen
  • 1 Sport-BH (für Frauen)
  • 2 kurze Funktionshemden (am besten Merino)
  • 1 langes Funktionshemd (Merino)
  • 1 Lange Funktionsunterhose (Merino)
  • 1 Fleecepullover oder Kunstfaserpullover
  • 1 Hardshell-/Regenjacke
  • 1 Wanderhose / Wanderleggings
  • 1 Regenhose
  • 2 Paar Funktionssocken
  • Handschuhe
  • Buff

 

Schutz- & Wanderausrüstung

Falls ihr noch keinen Rucksack habt, sammelt erstmal eure gesamte Ausrüstung zusammen und schaut dann, wie groß der Rucksack tatsächlich sein muss. Bei einer Trekkingtour rechnet man mit 40-55l, bei Ultreicht weniger, bei einer langen Tour mit viel Proviant eher 55-60l.

Am wichtigsten ist, dass der Rucksack gut sitzt und das Gewicht gut verteilt (was natürlich auch davon abhängt wie ihr packt). Jeder Rücken ist anders und so gibt es nicht nur unterschiedliche Modelle, sondern auch für jedes Modell unterschiedliche Längen. Mir ist wichtig, dass der Rucksack möglichst leicht ist, aber dennoch das Gewicht von meinen Schultern wegnimmt. Seitentaschen am Rucksack und vor allem kleine Taschen vorne am Bauchgurt finde ich sehr wichtig, damit ich auch unterwegs an das nötigste rankomme – zum Beispiel an mein Handy zum Navigieren oder fotografieren, an Taschentücher, meine Notfallpfeife. Inzwischen gibt es gute Rucksäcke für um 1kg, ultraleichte sogar um die 600g.

Oftmals ist eine Regenhülle beim Rucksack dabei, leider kommt auch mit einer Regenhülle immer noch Regen in den Rucksack, daher nehme ich eigentlich immer stattdessen ein „Inlay“ mit. Besonders wichtig ist es, einen Daunenschlafsack vor Nässe zu schützen, da er nass nicht mehr wärmt. Ein wasserdichter Packsack für den Schlafsack und nicht getragene Kleidung ist für mich unabdingbar. Nach einem Wandertag im Regen muss man sich im Zelt umziehen können und in einen trockenen Schlafsack schlüpfen können, sonst droht Unterkühlung.

Packliste Trekkingtour - Wandern mit Zelt - Fjella (10)
Unterwegs zum Cerro Torre in El Chalten, Patagonien

Bei den Wanderschuhen scheiden sich heutzutage die Geister, gerade in den Outdoorläden wird immer noch zu festen Bergstiefeln geraten. Ich bin oft nur mit leichten halbhohen Schuhen oder sogar nur Trailrunningschuhen unterwegs inzwischen. Das kommt ganz auf das Terrain und euren Körper an, gerade wer leicht umknickt und kaum trainiert ist sollte lieber hohe, steife Schuhe tragen – insbesonderen, wenn ihr mit schwerem Rucksack unterwegs seid! Da hier ohnehin am wichtigsten ist, die Schuhe anzuprobieren, lasst euch am besten im Geschäft beraten.

Wer beim Trekking viel auf und abwandert mit schwerem Rucksack ist mit Wanderstöcken bestens beraten. Gerade beim bergab wandern und auf unebenen Gelände sind Stöcke Gold wert. Ideal ist ein möglichst langer Griff, so muss man die Stücke nicht immer in der Länge umstellen, sondern kann einfach umgreifen.

Packliste Trekkingtour - Wandern mit Zelt
Bei Kälte und sehr schlechtem Wetter perfekt: wenn man auch im Zelt kochen kann

Euer Zelt ist einer der wichtigsten Ausrüstungsgegenstände eurer Trekkingtour. Es bietet euch ein Dach über dem Kopf und somit Schutz vor Wind und Wetter. Wenn ihr zu zweit oder gar zu dritt unterwegs seid und euch ein Zelt teilt, könnt ihr hier ganz gut Gewicht einsparen. Ein Solo-Zelt wiegt im Verhältnis immer deutlich mehr. Es gibt viel zu viel Auswahl bei Zelten, daher möchte ich nur grobe Orientierungshilfe geben. Wenn ihr nicht bei Schnee und großer Kälte unterwegs seid, reichen 3-Jahres-Zeiten Zelte. Diese sind deutlich leichter als ein robusteres 4-Jahreszeiten-Zelt. Das Gewicht ist wie immer sehr wichtig und daher solltet ihr darauf beim Kauf achten. Ein größeres Zelt ist komfortabel aber bedeutet auch mehr Gewicht. Kuppelzelte wiegen im Vergleich zu Tunnelzelten weniger auch wenn sie weniger windbeständig sind. Ultraleichte Zelte wiegen ab 500g (werden dafür aber auch mit Trekkingstöcken zum Beispiel aufgestellt), manch einem reicht auch ein noch leichteres Tarp. Ich selbst war in Neuseeland mit dem ultraleichten Solplex Zelt von Zpacks unterwegs. Leichter gab es damals nicht und da ich insgesamt ein Jahr auf Tour war (und es auch immer noch verwende) hat sich für mich der teure Anschaffungspreis damals gelohnt. Ich liebe mein winziges Zelt immer noch, nur wenn es sehr windig ist muss man darauf achten, es gut festzumachen! Der Preis spielt sicherlich auch noch eine wichtige Rolle, aber ein sehr günstiges Zelt von Decathlon und co wird nicht nur unter sehr widrigen Bedingungen hergestellt, sondern ist auch gewichtsmäßig oft nicht die beste Alternative. MSR und Big Agnes stellen gute, eher leichte, nicht zu teure und oft verwendete Zelte her. Das MSR Hubba Hubba war auf dem Te Araroa in Neuseeland das vielleicht meist genützte Zelt (subjektive Wahrnehmung!). Hilleberg ist DIE Zeltfirma schlechthin, aber eher teuer und schwerere 4 Jahreszeiten Zelte. Im Ultraleicht Bereich gibt es zum Beispiel noch Gossamer Gear oder Six Moon Designs.

Packliste Trekkingtour - Wandern mit Zelt - Fjella (10)
Einer meiner schönsten Zeltplätze auf der Isla Navarino, einer kleinen Insel im Süden Chiles

Wie man sich bettet so schläft man! Eure Isomatte solltet ihr nach Vorliebe und Klima auswählen. Ich schlafe zum Beispiel auf dem Bauch und daher kam für mich nur eine aufblasbare Isomatte in Frage. Für Rückenschläfer ist ansonsten eine Schaumstoffmatte auch oft in Ordnung. Kriterien sind die passende Größe für eure Körpergröße, der R-Wert (gibt Angabe über die Temperaturzone, wenn ihr in sehr kaltem Gebieten schlaft ist eine hohe Isolierung sehr wichtig, da die Kälte von unten kommt), das Gewicht und der Komfort. Ich habe vor meiner Weitwanderung zum Beispiel nach den leichtesten aufblasbaren Isomatten recherchiert und 3 verschiedene mit dem gleichen Gewicht von 350g gefunden. Die erste fühlte sich sehr unbequem an durch die Art der Herstellung, die zweite hat unglaublich laut geknarrt sobald ich mich bewegt habe und die dritte war es dann. Jedes Jahr gibt es neue Isomatten, daher schaut lieber nach der aktuellen Auswahl – die gängigsten Marken sind Therm-A-Rest, Exped und Sea-to-Summit.

Packliste Trekkingtour - Wandern mit Zelt
Stöcke, Isomatte, Zelt, Heringe & Schlafsack (mit wasserdichtem Beutel)

Beim Schlafsack müsst ihr euch zwischen Daune und Kunstfaser entscheiden. Daune hat den Nachteil, dass sie im nassen Zustand nicht mehr wärmt, allerdings ist sie leichter was besonders bei Schlafsäcken mit einer Komfortzone unter 0°C wichtig wird. Ihr müsst zunächst überlegen, für welchen Komfortbereich euer Schlafsack passen sollte (seid ihr im Sommer im Süden unterwegs oder in Lappland, welcher Temperaturbereich sollte im Durchschnitt nachts abgedeckt sein).

Gute Marken mit eher leichten Schlafsäcken sind zum Beispiel Cumulus, Yeti oder Mountain Equipment. Bei Daunen könnt ihr auch darauf achten, dass der Schlafsack mit dem Global Traceable Down Standard (Global TDS) zertifiziert ist, und die Daunen somit nicht aus Lebendrupf oder Stopfmast stammen. Durch Codes lässt sich der Weg der Daunen bis zur Elternfarm zurückverfolgen und auch diese wird überprüft. Auch der Responsible Down Standard (RDS) und eigene Richtlinien der Marken garantieren transparente und strenge Standards.

Packliste Trekkingtour - Wandern mit Zelt
Auch ein toller Zeltplatz, auf der Südinsel Neuseelands

 

  • Rucksack (40-55l je nach Klima & Ausrüstungsbedürfnissen) + evtl. Inlay / Regenhülle
  • Wanderstiefel / Trailrunningschuhe (je nach Terrain und Vorliebe)
  • Teleskopstöcke
  • Zelt oder Tarp, Heringe
  • Isomatte
  • Schlafsack
  • Wasserdichter Sack

Sicherheit, Navigation, Dokumente

Je nachdem auf welchen Wegen und in welchem Gelände du unterwegs bist, solltest du einen Wanderführer, eine Karte, Kompass oder GPS Gerät dabeihaben. Wenn ihr mit Handy navigiert müsst ihr zu jeder Zeit sicherstellen, dass ihr genug Akku habt (zum Beispiel durch eine Powerbank) und dass euer Handy wasserdicht ist oder ihr es auch mit einer wasserfesten Hülle bedienen könnt. Zum Aufladen nehme ich meistens einen Stecker mit einem dualen USB Ausgang und zwei kurzen Kabeln (so kann ich mit nur einer Steckdose gleichzeitig zwei Geräte aufladen, z.B. mein Handy, meine Powerbank oder meine Kamera).

Bewährt hat sich bei mir auch das Zip-Lock Beutel-Prinzip. Statt teurer Beutel kommen meine Kosmetika, mein 1. Hilfe Set und meine Dokumente einfach in Zip-Lock Beutel. Ultraleicht und ultragünstig! Anstatt schwerem Shampoo benutze ich gerne festes Shampoo (gibt es z.B. von Lush), es ist deutlich leichter und auch mit kaltem Wasser gut auswaschbar.

Packliste Trekkingtour - Wandern mit Zelt
Dokumente im wasserdichten Beutel, Erste Hilfe, Personal Locator Beacon, Stirnlampe, Powerbank, Karten & wasserdichter Packsack für eine kurze Tour in der sächsischen Schweiz

Falls ihr alleine unterwegs seid oder auf wenig begangenen Wegen, möchte ich euch einen Personal Locator Beacon ans Herz legen. Mit so einem Satelliten-basierten Notfallsender könnt ihr auch ohne Handyempfang ein Notsignal aussenden, das von nicht-kommerziellen Stationen empfangen wird und eine Rettungsaktion auslöst (je nach Land ist das natürlich unterschiedlich möglich). Ich hatte auf meiner Weitwanderung das rescueME PLB1 dabei. Auch wenn so etwas nicht gerade günstig ist, habe ich es als meine Lebensversicherung angesehen. Nach jeweils 7 Jahren kann man einfach die Batterie ersetzen und so das Gerät immer einsatzbereit halten.

Packliste Trekkingtour - Wandern mit Zelt
Sehr minimalistische Kosmetiktasche. Zahnbürste, Zahnpasta, Seifenblätter, Bepanthen Creme & Toilettenpapier mit Mülltüte (Schaufel nicht vergessen wenn es keine Toiletten gibt!)
  • Karte, Kompass, GPS Gerät, Wanderführer
  • Notfallpfeife
  • Handy & Ladegerät
  • Erste Hilfe Set (Ibuprofen, Paracetamol, Immodium, Pflater, Tape, Wundreinigungstuch, Sicherheitsnadel) im Zip-Lock Beutel
  • Stirnlampe mit vollen Akkus
  • Powerbank / Solarpanel
  • Wasserdichtes Mini-Portemonnaie oder Zip-Lock Beutel
  • Bargeld, Kredit-/EC Karte, Personalausweis, DAV Ausweis, Impfpass, andere notwendige Unterlagen (Versicherungen, Notfallnummern,…)
  • Wasserdichter Beutel für alle elektronischen Geräte und Papiere
  • Personal Locator Beacon
  • Mini-Reparaturkit für Zelt & Isomatte
  • Zip-Lock Gefrierbeutel für Kosmetika
  • Kleine Sonnencreme
  • festes Shampoo (z.B. von Lush) oder sehr konzentriertes Shampoo
  • Zahnbürste, Zahnpasta, Zahnseide
  • Tampons oder Menstruationstasse
  • Mini-Mikrofaserhandtuch
  • Toilettenpapier, Schaufel, Mülltüte
  • Sonnenbrille & leichte Hülle

 

Kochen und Verpflegung

Wer wandert muss auch essen und gerade wenn es etwas kälter ist, tut eine warme Mahlzeit unglaublich gut. Ich nehme daher bei Trekkingtouren immer auch einen Kocher mit. Für mich sollte dabei eine Mahlzeit möglichst wenig wiegen, schnell zu kochen sein und wenig Gas verbrauchen. Das hat in meinen 4 Monaten Neuseeland dazu geführt, dass ich so viel Couscous und Tütensuppen wie noch nie in meinem Leben gegessen habe! Da Erbsen das einzige Gemüse war, das im Supermarkt in Neuseeland in dehydrierter Form zu kaufen war, hab ich außerdem wahnsinnig viele Erbsen gegessen!

Mein Prinzip beim Kochen war ganz einfach:

Wasser aufkochen => auf die jeweilige Mahlzeit draufkippen => ziehen lassen (evtl warmhalten!) => Guten Appetit!

Standardmäßig habe ich folgendes als Trekkingnahrung dabeigehabt:

  • Frühstück: Müsli / Porridge + getrocknete Früchte + Proteinpulver oder Yoghurtpulver (für den Geschmack / Sämigkeit und die Proteine plus oft Vitamine) + Instant Kaffee / Teebeutel
  • Mittagessen: Brot / Tortilla Wraps / Cracker + haltbarer Käse oder Peanutbutter (hält sehr gut und ist nahrhaft)
  • Snacks: Müsliriegel, getrocknete Früchte, Nüsse, Schokolade
  • Abendessen: Couscous / Quinoa / Kartoffelpulver / Glasnudeln / Dünne Nudeln + Tütensuppe / dehydrierte Misosuppe / Brühe / Tomatenmark / Gewürze + getrocknetes oder dehydriertes Gemüse (zB getrocknete Tomaten) + evtl Käse

Bei kurzen Touren kann man natürlich auch frisches Gemüse, Obst etc mitnehmen, da muss man nicht so sehr aufs Gewicht achten.

Packliste Trekkingtour - Wandern mit Zelt
Mein Essen für eine 3 Tagestour in der Sächsischen Schweiz: 2x Frühstück (links oben), 2x Abendessen, Snacks & Süßes – Mittagessen war extra
Packliste Trekkingtour - Wandern mit Zelt
Frühstück im Sand: Tee und Porridge (hab ich meistens sehr flüssig zubereitet für extra Wasserzufuhr)
Packliste Trekkingtour - Wandern mit Zelt
Couscous mit Gemüse und Tütensuppe – abends bei Kälte im Schlafsack im Zelt
Packliste Trekkingtour - Wandern mit Zelt
Kocher, Gaskartusche, Göffel, Töpfe, Wasserfilter, Flasche

 

  • Trinkflaschen oder Trinkblase, insgesamt 3l Fassungsvermögen
  • Wasserfilter oder Chlortabletten
  • Kleines Taschenmesser
  • Göffel
  • Kocher & Gaskartusche / Esbit / Alkohol & evtl. Windschutz
  • Topf, Tasse
  • Feuerzeug
  • Kleiner Müllbeutel
  • Proviant: Frühstück, Mittagessen, Abendessen, Snacks
  • Wasser

Extras (nicht lebensnotwendig aber nice to have)

  • Fotoapparat, Speicherkarte, Ladegerät
  • Leichte Sandalen / Flip Flops / Crocs
  • Kindle (ohne schwere Hülle! Mit Luftpolsterfolie schützen)
  • Kopfhörer & Musik auf dem Handy oder MP3 Player
  • Taschentücher
  • kleiner Kamm, Haarklammern
  • Nagelschere
  • Bepanthen Wundsalbe
  • Multivitamintabletten
  • Armbanduhr
  • Mütze
  • leichte Hüfttasche
  • Deo
Packliste Trekkingtour - Wandern mit Zelt - Fjella (10)
Abendessen mit schönstem Blick

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.