Wanderung zum spektakulärsten Bergsee der Dolomiten, dem Sorapiss See

Von der anderen Seite gibt es viel mehr Spiegelungen Von der anderen Seite gibt es viel mehr Spiegelungen
Fast unnatürlich: die milchig türkisene Farbe des Sorapiss Sees Fast unnatürlich: die milchig türkisene Farbe des Sorapiss Sees
Sorapiss See mit dem Finger Gottes Sorapiss See mit dem Finger Gottes
Traumhaftes Dolomitenpanorama

Die Dolomiten haben unglaublich viele Naturwunder zu bieten, um nur eins zu nennen: die Drei Zinnen mit tollen Wanderungen. Aber das einzigartigste Juwel ist sicherlich der Lago di Sorapiss, der Sorapiss See im Hochpustertal. Einzigartig durch seine Farbe: durch und durch unglaublich Türkis.

Je nach Lichteinfall von milchig-Türkis über Pastell-Türkis bis zu klar-spiegelndem Türkis sieht der See bei einer Umrundung immer unterschiedlich aus. Meine Lieblingsfarbe – daher muss ich natürlich eine Wanderung zum Sorapiss See unbedingt machen!

Fast unnatürlich: die milchig-türkisene Farbe des Sorapiss Sees
Fast unnatürlich: die milchig-türkisene Farbe des Sorapiss Sees

Geheimtipp Sorapiss See ?

Als er mir 2016 von meiner Herberge empfohlen wurde war er kein Geheimtipp mehr aber noch nicht überlaufen. Dieses Jahr sehe ich überall Fotos von diesem See und befürchte, es ist inzwischen sehr viel los dort, daher kann ich nur raten besonders früh am Tag loszugehen oder außerhalb der Hochsaison dorthin zu wandern. Aufgrund der kurzen Wanderung (11km hin und zurück bei nur insgesamt 600 Höhenmetern) ist er für viele Wanderer machbar (beachtet aber bitte, dass es einige drahtseilversicherte Stellen und Treppen gibt, etwas Kondition und vor allem Schwindelfreiheit sind notwendig).

Glücklichmacher für Bergliebhaber

Fjella Alpenblick Kette, Bergschmuck, Bergkette, Kette mit Bergmotiv

Wanderung zum Sorapiss See

Die Anfahrt erfolgt übers Hochpustertal (Toblach, Misurina), der Startpunkt liegt am Tre Croce Pass etwa 8 Kilometer vor Cortina d’Ampezzo. Ende August 2016 mache ich ich auf den Weg, am frühen Morgen gibt es noch genug Parkplätze (einfach am Straßenrand). Direkt am Pass zeigt der Wegweiser den Weg zum See, immer dem Pfad Nummer 215 folgend. Die Wanderung selbst ist anfangs recht einfach durch lichte Wälder und traumhaften Ausblicken auf die Dolomiten.

Start des Wanderweges am Tre Croci Pass
Start des Wanderweges am Tre Croci Pass
Traumhaftes Dolomitenpanorama
Traumhaftes Dolomitenpanorama auf der Wanderung zum Sorapiss See
Sagenhafte Landschaft mit den Drei Zinnen und einfacher Wanderweg
Sagenhafte Landschaft mit den Drei Zinnen und einfacher Wanderweg, schwindelfrei sollte man aber sein

Dann folgen einigen steilere drahtseilversicherte Stellen und Eisentreppen. Unterhalb der steilen Felswände ist der Weg teilweise auch etwas ausgesetzt und mit Halteseilen, Eisenstufen und einem Holzübergang versehen. Danach geht es aber einfacher und fast eben weiter, bis ich nach knapp 90 kurzweiligen Minuten bereits die Vandelli-Hütte zwischen Bäumen und Felsen hervorschauen sehe.

Und dann bin ich auch schon am See. Wow! Ich bin überwältigt. Die Farbe ist fast unwirklich und unnatürlich, in starkem Kontrast zu den grünen Pflanzen, Bäumen und den schroffen bleichen Dolomitenfelsen. Also erstmal hinsetzen und bewundern. Nicht nur der See ist einzigartig, auch der schroffe Berg über dem See, der Sorapiss Berg ist ganz besonders. Der Sorapiss Berg ist ein großes Massiv, dessen markanter Gipfel „Dito di Dio“ (italienisch für Finger Gottes) direkt über dem See herausragt.

Sorapiss See mit dem Finger Gottes
Sorapiss See mit dem Finger Gottes

Wenn man dann seine Emotionen wieder im Griff hat und in der Lage ist zum Weiterwandern, lohnt sich eine Umrundung – so groß ist der See nicht! Allerdings ist eine Seite ziemlich steil abfallend und man muss etwas klettern, wenn man nicht zurücklaufen möchte. Der See wirkt von jeder Seite anders, je nach Lichteinfall ist er milchig oder es spiegeln sich die Wolken, Steine und Menschen darin. Inzwischen sind schon viel mehr Wanderer unterwegs.

Glücklichmacher für Bergliebhaber

Fjella Bergfex Ohrringe, Handgestempelt, Bergschmuck, Bergohrringe

Nachdem ich jeden Moment ausgekostet habe geht für mich auf dem gleichen Weg zurück zum Auto. Auf dem Rückweg halte ich noch kurz am Misurina See, der umgeben ist von einem gewaltigen Bergpanorama inklusive den 3 Zinnen. Was für ein Tag!

Misurina See mit Bergpanorama
Misurina See mit Bergpanorama

Fazit

Ein wirklich traumhafter Tagesausflug zu einem ganz besonderen Ort, neben dem smaragdgrünen Pragser Wildsee mein Bergsee-Highlight! Nur für schwindelfreie und trittsichere Wanderer zu empfehlen, auch bei Nässe ist Vorsicht geboten. Möglichst ganz früh die Wanderung zum Sorapiss See starten um die Massen zu vermeiden.

Was sind eure Lieblingsseen in den Bergen?

Auf Pinterest merken

4 Comments

    1. Vielen Dank, die Tour ist wirklich traumhaft! Es gibt ein paar abschüssige Stellen und vor allem ein paar Leitern. Ich habe selber keinen Hund, daher weiß ich nicht, ob Hunde solche Eisenleitern hochkommen (oder bei einem kleinen Hund dann eben tragen).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.