Wie erlebt man Trekking in Nepal als Wanderanfänger?

Everest, Nepal, Namche Bazar, Gokyo, Machermo, Trekking, Wandern

Ich habe jahrelange Wandererfahrung und schon einige Weitwanderungen gemacht. Klar, dass man mit diesem Wissen und auch Können Touren ganz anders beurteilt und wahrnimmt als nicht so routinierte Wanderer. In Nepal war Ende 2018 auch mein Freund und Wanderneuling Chris dabei, dem ich 10 Fragen zu seiner eigenen Sichtweise und Erfahrung gestellt habe. Trekking in Nepal erlebt man als Wanderanfänger dann doch anders: einige seiner Antworten haben auch mich überrascht, die Beurteilung von Wanderwegen finde ich besonders interessant!


Was dich beim Trekking im Everest Gebiet erwartet erfährst du übrigens ausführlich in meinem Erfahrungsbericht, inklusive vieler Fotos:


Angemerkt sei noch, dass Chris ohne mich an seiner Seite eine anspruchsvolle Wanderung wie den Everest Base Camp Trek und vor allem den Cho La Pass niemals als Wanderanfänger alleine in Angriff genommen hätte. Ich würde euch das Trekking in Nepal als Wanderanfänger auch nicht alleine raten! Falls ihr nicht so erfahren seid, nehmt euch unbedingt einen Guide oder Sherpa vor Ort!

Wie hast du dich auf das Trekking in Nepal als Wanderanfänger vorbereitet?

Nachdem ich mir sehr ausführlich Trainingspläne durchgelesen und angeschaut habe, hab ich ca. 3 Monate vor Reise meine Sportaktivität erhöht. Ich habe zunächst den Sport betrieben, bei dem ich mich am Wohlsten fühle, das ist Gruppenfitness. Ich war anfangs 2x im Monat beim Kraft-Ausdauer-Zirkeltraining. 2 Monate vor Beginn war ich noch einmal pro Woche Laufen und einmal pro Woche beim Intervalltraining.

Die neuen Wanderschuhe habe ich ca. 3 Wochen vor Reise gekauft (mit ausführlicher Beratung im Laden) und zweimal eingelaufen. Da ich als Wanderanfänger Angst vor Umknicken bei schwierigem Gelände und mit großem Rucksack hatte, habe ich recht steife Bergwanderschuhe genommen. Ich habe nie Probleme mit Druckstellen, Blasen oder ähnliches gehabt.

Ich denke, dass ich grundsätzlich etwas stärker das Laufen auf Steinen sowie das reine Treppensteigen hätte trainieren können.

Chris am Anfang des Everest Base Camp Treks
Chris am Anfang des Everest Base Camp Treks

Welche Ausrüstung und Kleidung hattest du dabei?

Durch Tipps meiner Freundin war ich gut vorbereitet. Insgesamt hatte ich ja für die Reise nur 2 Shirts und genau 1 Hose bei. Ich hatte Sorge, dass ich nach einer Woche von den Hütteninhabern rausgeschmissen werde, das ist aber zum Glück nicht passiert. (Kleine Anmerkung der Redaktion: Mehr Schichten waren natürlich schon im Rucksack, aber eben keine Wechselkleidung).

Ich denke eine Trinkblase wäre in jedem Fall für mich besser gewesen, da die Trinkflasche immer irgendwo rumbaumelte. Ich hätte wohl auch besser meine eigene Kamera mitgenommen, während des Wanderns wurde der Satz “Gib mir mal die Kamera, ich will ein Foto machen” doch eher durch “Hast du davon ein Foto gemacht?” ersetzt.

Trekking in Nepal im Everest Gebiet, auf dem Weg zum Cho La Pass
Frühmorgens noch warm eingepackt gestartet

Wie anspruchsvoll fandest du den Weg?

Von Phaplu nach Namche Bazar: Ziemlich schwierig, die erste Strecke und dann gleich zwei Hammertage mit 1000 Höhenmetern hoch und runter. Zusätzlich war ich Anfangs nicht optimal gekleidet und habe am zweiten Tag lange Unterwäsche weggelassen und mich dann auch gleich erkältet und Fieber bekommen. Danach bin ich immer mit langer Unterwäsche gewandert, man schwitzt zwar, aber dafür wird man auch nicht krank. (Kleine Anmerkung der Redaktion: Der Weg von Phaplu nach Lukla war auch eigentlich wegen seiner Schwierigkeit nicht geplant, wegen Schlechtwetters mussten wir dann vom Flieger auf Jeep und Laufen umplanen).

Von Namche Bazar nach Dzonghla: Perfekt, super Weg, schönes Gelände. Einfacher Weg

Von Dzonghla nach Gokyo: Sehr schöner Weg. Der Aufstieg zum Cho La Pass mit Querung des Gletschers fiel viel leichter als der Abstieg. Nach so viel Freude, dass man es nach oben geschafft hat, war dann doch ganz ordentlicher Frust über darauffolgende Steigungen spürbar. Sehr schade war, dass dort keinerlei Hütte mehr auf einen wartet.

Zurück nach Lukla: Der Weg war sehr schön und ist leicht gefallen. Insgesamt gesehen war es wahrscheinlich der einfachste Weg.

Anspruchsvoller Abstieg vom Cho La Pass. Trekking in Nepal im Everest Gebiet
Anspruchsvoller Abstieg vom Cho La Pass

Was hättest du gerne vor deiner Tour besser gewusst?

Es gibt dort zu 70% keine “Wege”. Diese Wege sind baumfreie Steinhaufenpfade. Darauf zu laufen fällt doch sehr viel leichter und man muss als Anfänger permanent auf den Boden starren, um nicht zu stolpern.

Was fandest du am schwierigsten?

Das Wandern auf Steinhaufenpfaden.

Trekking in Nepal als Wanderanfänger, Laufen auf Steinhaufenpfaden
Wandern auf “Steinhaufenpfaden”

Wie bist du mit der Höhe klargekommen?

Gut, ich denke, wenn man sich an die Akklimatisierungsregeln hält und es nicht übertreibt geht es. Tagsüber Kopfschmerzen waren aber durchaus spürbar. Schlafen ging ohne Probleme.

 War die Kälte ein Problem für dich?

Nur Abends etwas unschön. Wenn man es morgens zum Tee geschafft hat, ging es eigentlich ganz gut 🙂

Frühstück auf dem Everest Base Camp Trek
Beim Frühstück mit etwa 0°C Innentemperatur

 Wie fandest du die Unterkünfte?

Die Unterkünfte waren alle über Erwartungen. Ich habe deutlich schlimmeres erwartet. Ich kann dennoch nur empfehlen in Namche Bazar eine ordentliche Unterkunft zu buchen und dort auch ggf. zu reservieren (zum Beispiel bei Ankunft in Lukla). Auch als Abschluss war es sehr angenehm dort eine ordentliche Nacht zu verbringen.

Eine der schöneren Unterkünfte nach dem Cho La Pass (Teppichboden!!). Trekking in Nepal auf dem Everest Base Camp Trek
Eine der schöneren Unterkünfte nach dem Cho La Pass (Teppichboden!!)

Was hättest du im Nachhinein anders gemacht? 

Als Vorbereitung hätte ich stärker Treppensteigen fokussiert. Ansonsten denke ich, dass ich gut vorbereitet war.

Was hat dir am besten gefallen?

Der Cho La Pass. Grundsätzlich fand ich Aufstieg deutlich schöner als Abstieg. Der Weg von Gokyo nach Namche Bazar war sehr schön.

Trekking in Nepal als Wanderanfänger. Stolz auf dem Cho La Pass
Stolz am Cho La Pass

Lust weiterzulesen? Alle Erfahrungsberichte über Trekking in Nepal findest du auf dem Blog! Zum Beispiel zum Annapurna Circuit, Annapurna Base Camp und dem Everest Base Camp Trek.

Auf Pinterest merken

Trekking in Nepal als Wanderanfänger, Everest Base Camp Trek als Wanderneuling

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.