Stille Pfade in den Lechtaler Alpen: Wanderung auf den Grießkopf

Wanderung Kaisers Grießkopf Tirol Österreich Fjella

Einsam und abgelegen liegt die Ortschaft Kaisers mit grade mal 75 Einwohnern in Tirol, südlich des Lechtals. Das idyllische Bergdorf liegt bereits auf gut 1500m Höhe und ist der ideale Ausgangspunkt für die Wanderung auf stillen Pfaden auf den Grießkopf. Wer es besonders bequem und umweltfreundlich mag, reist einfach mit dem Wanderbus an. Wer abgelegen und einsam Ruhe sucht, kann sich auch gleich in Kaisers für ein paar Nächte auf einer Alm einquartieren und noch andere Gipfel des Lechtals erkunden.

Erklimme in einem einsamen Seitental des Lechtals einen Aussichtsgipfel auf stillen Pfaden.

Entdecke jetzt die Wanderung auf den Grießkopf.

Wanderung von Kaisers auf den Grießkopf

Kaisers liegt im Bezirk Reutte, eine schmale Straße führt vom Lech weg hinauf in das Dorf, dank Wanderbus auch ohne eigenes Auto zu erreichen.

Von der Haltestelle Vallugablick starte ich meine Wandertour auf den Grießkopf. Links vom Kaiserbach geht es zunächst auf einem Forstweg entlang des Kaiserbaches tiefer hinein ins Kaisertal. Die ersten Kilometer führen sanft bergan auf dem Weg 641, das Kaiserjochhaus ist bereits ausgeschildert. Je weiter ich ins Tal hineinkomme, desto schöner wird die Landschaft um mich herum. Das grandiose Hochtal mit der markanten Gfällspitze, blühenden Alpenpflanzen und vielen Murmeltieren breitet sich vor mir aus. Zumindest frühmorgens im Juli hört man die Murmeltiere an jeder Ecke pfeifen und bekommt so manch eines auch zu Gesicht.

Nach 50 Minuten (gut 3km) erreiche ich die Alpe Kaisers, wer mag kann hier bereits einkehren oder zumindest eine kleine Pause einlegen – denn ab hier wird es deutlich beschwerlicher! Der Weg 641 führt von der Alpe über die Brücke und auf der anderen Seite flussaufwärts auf einem nunmehr schmalen Pfad, der immer steiler wird. In Serpentinen geht es immer hinauf, an einigen Stellen wurden Holzleitern bzw. –treppen installiert, an anderen müssen zumindest im Frühsommer kleine Seitenarme des Kaiserbaches überquert werden. Der Kaiserbach selbst liegt immer weiter unter uns, er hat sich weiter nach links ins Tal gedreht.

Der Ausblick wird immer schöner, je weiter es hinaufgeht und Pausen zum Verschnaufen äh Fotografieren und Genießen kommen bei mir nicht zu kurz. Nach einer guten Stunde meine ich, es schon bald geschafft zu haben, vor mir liegt eine Kuppe, hinter ihr wähne ich die Hütte. Aber der Anblick trügt, der Pass ist noch einen guten Kilometer von der Anhöhe entfernt. Allerdings wird der Weg nun etwas weniger steil und einfach zu gehen. Hier liegen sogar noch ein paar Altschneefelder, die ich auf dem Weg zur Königsjochhütte quere. Hier oben geht es sehr geschäftig zu, zahlreiche Murmeltiere huschen über die Wiesen und pfeifen immer mal wieder, bevor sich alle in den Löchern verstecken. Weitere Menschen sind hier kaum unterwegs. Nach insgesamt 7,5km und 3h (inklusive Pausen) habe ich das Kaiserjochhaus auf 2310m Höhe erreicht.

Für eine Mittagspause habe ich noch keine Muße, erst einmal möchte ich auf den Gipfel! Zunächst geht es für mich noch auf den Malatschkopf, von wo aus ich bereits das Gipfelkreuz des Grießkopfes erspähe. Der Weg sieht einfach, aber steil aus und so mache ich mich an den Aufstieg. In Serpentinen wandere ich über Schotter und teilweise Geröll stetig hinauf. Außer mir ist hier niemand unterwegs!

Nach einer knappen Stunde stehe ich auf 2581m Höhe auf dem Gipfelplateau des Grießkopfes und genieße die Aussicht auf die Wetterspitze, Feuerspitze und Vorderseespitze sowie das Kaisertal. Was für ein unglaubliches 360° Panorama, ich bin begeistert!

Nach einer ausgiebigen Pause trete ich den Abstieg an und kehre nun im Kaiserjochhaus ein. Das Wetter hat sich zugezogen und ich bin dankbar für den warmen Platz am Ofen und eine leckere Mahlzeit. Das Kaiserjochhaus ist inzwischen ganz gut besucht, der Adlerweg und andere Weitwanderwege führen hier entlang.

Zurück nach Kaisers geht es nun auf gleichem Weg. Eine sehr lange aber einfache Alternative ist die Route über die Leutkircher Hütte nach Kaisers. Von hier aus gibt es außerdem zahlreiche Möglichkeiten, eine Hüttentour zu verlängern, z.B. auf dem Adlerweg oder dem Lechtaler Höhenweg.

Informationen zu der Wanderung auf den Grießkopf in Tirol

  • Länge: 16 km (inklusive Malatschkopf & Grießkopf, hin und zurück)
  • Höhenmeter: +1.147m / -1.147m
  • Wegbeschaffenheit: Start ist auf einem einfachen Forstweg. Danach schmaler, teils steiler Pfad mit Holbohlen von der Alpe Kaisers bis zum Kaiserjochhaus. Zum Grießkopf schottrig und geröllig.
  • Dauer: Gehzeit ca. 4 Stunden bergauf, ca. 3 Stunden bergab; insgesamt 7 Stunden
  • Höchster Punkt: 2.581m
  • Einkehrmöglichkeit:
    • Kaiserhochhütte am höchsten Punkt. Sehr guter Kaiserschmarrn, gemütliche Stube bei Regen und schöne Panoramaterrasse bei gutem Wetter
    • Alpe Kaisers (selbstgemachter Almkäse, Butter etc).
  • Link zum Track auf Outdooractive: https://out.ac/yCwXx
  • Anfahrt mit dem Bus: Von Steeg Dorf mit dem Bus 111 nach Kaisers Vallugablick. Fahrzeiten unter https://smartride.vvt.at/
  • Unterkunft: Wer in Kaisers bleiben möchte, hat eine kleine Auswahl, zum Beispiel:
    • Günstig und gemütlich: Das DAV Edelweißhaus in Kaisers
    • Gasthaus Pension Alpenhof
    • Bergchalet Kaisers

Varianten der Wanderung auf den Grießkopf

  • Für wen die gesamte Wegstrecke zu lang ist, lohnt sich auch nur der Aufstieg zum Kaiserjochhaus (plus evtl. zusätzliche 30-40 Minuten für den kleinen Malatschkopf).
  • Wer es gemütlich mag, übernachtet ansonsten einfach im Kaiserjochhaus und macht eine zweitägige Hüttentour daraus.
  • Verlängern kann man ansonsten die Tour mit einer Übernachtung über zwei alternative Hütten:
    • Leutkircher Hütte
    • Simmshütte
  • Von hier kann man auch in die Weitwanderwege Adlerweg und Lechtaler Höhenweg einsteigen.

Deine Erinnerung an die Berge

Mit unserem Bergschmuck kannst du dich jeden Tag an die Berge erinnern und dir das Gipfelglück nach Hause holen! "Alltag aus, Berge ein." 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.