Wandern in den Berchtesgadener Alpen: 13 Bergtouren rund um den Watzmann

Wanderungen rund um den Watzmann, Wandern in den Berchtesgadener Alpen

Der Watzmann mit seinen 2713m ist der höchste Berg im Berchtesgadener Land – und einer der markantesten Berge Deutschlands! Inmitten des Nationalparks Berchtesgaden gelegen, ergeben sich durch zahlreiche Wanderwege und Hütten viele Tourenmöglichkeiten. Nicht alle müssen auf einen der Watzmann Gipfel hinaufführen, sondern bieten von der Ferne dafür einen umso spannenderen Blick auf den Watzmann mit seinen fünf Kindern.

Wanderungen zum Watzmannhaus

Wanderungen zum Watzmannhaus
Entdeckst du das spektakuläre Watzmannhaus? (Photo by Daniel Seßler on Unsplash)

Das Watzmannhaus ist der Watzmann-Stützpunkt schlechthin, für einen Hüttenbesuch, die Besteigung von Hocheck und Mittelspitze oder für die anspruchsvolle Watzmannüberschreitung.

Vier Zustiege von einfach bis schwer erschließen das Watzmannhaus und sind immer mit über 1000 Höhenmetern verbunden! Mehr Informationen zum Watzmannhaus und den Zustiegen gibt der Alpenverein München.

Von der Wimbachbrücke zum Watzmannhaus

+1300 Hm, 3,5–4 Std., leicht bis mittelschwer

Vom Parkplatz an der Wimbachbrücke auf 630m sieht man zwar bereits schon das Watzmannhaus, 1300 Höhenmeter müssen aber noch bis dahin überwunden werden! Durch den Wald wandert man auf einem Fahrweg über die Stubenalm zur Mitterkaseralm auf 1410m mit Einkehrmöglichkeit und Verschnaufspause. Nun führt ein alpiner Steig in Serpentinen zur Falzalm und von dort zum Watzmannhaus.

Alternativ kann vom Parkplatz auch zunächst noch die Wimbacklamm erwandert werden bevor es zur Stubenalm geht.

Vom Parkplatz Hammerstiel zum Watzmannhaus

+1200 Hm, 3,5–4 Std., leicht bis mittelschwer

Startpunkt dieser Wanderung zum Watzmannhaus ist der Parkplatz Hammerstiel auf 760m in Hinterschönau. 100 Höhenmeter weniger gilt es hier bis zum Watzmannhaus zu überwinden, aber insgesamt immer noch 1200m! Zunächst geht es eher flach voran bis zur Schapbachalm und von dort bis zur Stubenalm. Von hier führt der Weg wie oben beschrieben weiter (siehe Wimbachbrücke – Watzmannhaus).

Vom Dorf Königssee zum Watzmannhaus

+1350 Hm, 4,5 Std., mittelschwer; am Falzsteig felsig und leicht ausgesetzt, aber gut gesichert

Vom Dorf Königsee quert man die Königsseer Ache und wandert an der Bob- und Rodelbahn bergauf. Über den Klingerweg geht es zur Klingeralm und weiter bis zur Kührointalalm und Kührointalhütte auf 1420m. Zeit für eine Einkehr und Pause! Dann auf dem Falzsteig weiter und über eine steile Felsstufe mit Drahtseilsicherung. Der Weg von der Mitterkaseralm mündet ein und die letzten 300 Höhenmeter geht es wie auf den anderen beiden Wegen in Serpentinen zum Watzmannhaus.

Von St. Bartholomä zum Watzmannhaus

+1350 Hm, 5 Std., schwer, auf dem teils mit Drahtseilen versicherten Rinnkendlsteig ausgesetzt und steil. Trittsicherheit und Schwindelfreiheit sind unbedingt erforderlich! Steinschlaggefahr durch Voraussteigende.

Der schwerste Weg, aber auch der außergewöhnlichste! Zunächst geht es mit dem Schiff über den Königssee nach St. Bartholomä. Am Nordufer entlang geht es zum alpinen Rinnkendlsteig und dort den teils sehr steilen und felsigen Hang hinauf. Auf dieser anspruchsvollen Toure sollte ein kurzer Abstecher zur Archenkanzel mit einer der schönsten Aussichten am Königssee nicht fehlen! Danach wird der Weg wieder einfacher und führt über die Kührointhütte zum Watzmannhaus.

Die Watzmann Überschreitung: Der beliebte aber anspruchsvolle Klassiker

Watzmann Überschreitung, Berchtesgadener Alpen, Watzmanngrat, Hocheck
Der spektakuläre Grat bei der Watzmann Überschreitung (Photo by Colin Moldenhauer on Unsplash)

+1200m -2500m, 16km

Wohl jeder Bergsteiger möchte einmal in seinem Leben den Watzmann überschreiten. Die Watzmanngratüberschreitung ist eine lange und anspruchsvolle Bergtour, die nur bei besten Wetterverhältnissen von erfahrenen, trittsicheren und konditionsstarken Bergsteigern angegangen werden sollte. Bitte beachte unbedingt auch die Hinweise vom Alpenverein zu der Tour, den Wetterbericht und eventuelle Hinweise der Hüttenwirte. Die Verwendung von Klettersteigausrüstung (Gurt, Klettersteigset, Alpinhelm, ggfs. Handschuhe) wird empfohlen.

Die Königstour der Berchtesgadener Alpen führt zunächst zum Watzmannhaus, meist wird hier der Zustieg vom Parkplatz Wimbachbrücke gewählt, da die Tour dort auch wieder endet. (Siehe „Wanderungen zum Watzmannhaus“). Oft wird im Watzmannhaus übernachtet, um am nächsten Tag die schwierige Etappe ausgeruht und entspannt anzugehen. Vom Watzmannhaus geht es über einen alpinen Steig zum Hocheck. Nun folgt die anspruchsvolle Gratüberschreitung über die Mittelspitze bis zur Südspitze. Der schmale Grat erfordert absolute Trittsicherheit und Schwindelfreiheit. Der beeindruckende Ausblick über die Watzmann Ostsee zum Königssee belohnt für alle Anstrengungen! Der Abstieg nach der Südspitze führt teilweise über losen Schotter zum Ende des Wimbachtales. Der restliche Weg zurück zum Parkplatz ist einfach aber lang nach dieser anspruchsvollen Überschreitung des Watzmanns!

Gipfeltouren am Watzmann

Wanderungen am Watzmann, Königssee, Berchtesgadener Alpen
Blick auf den Königssee

Bergtour vom Watzmannhaus aufs Hocheck (2651m)

+736 HM, 2,2 km

Das Hocheck ist der beliebteste und einfachste Gipfel am Watzmann und kann in 2-3h vom Watzmannhaus erreicht werden. Die Bergtour erfolgt auf einem markierten hochalpinen Steig, der an einer Stelle drahtseilversichert ist.

Bergtour vom Watzmannhaus auf die Mittelspitze (2713m)

Vom Watzmannhaus zunächst zum Hocheck, von dort sind es weitere 80 Höhenmeter bis zur Mittelspitze, die in circa 30 Minuten erreicht werden kann. Schwerer Weg mit Kletterstellen 1. Grades. Die Verwendung von Klettersteigausrüstung (Gurt, Klettersteigset, Alpinhelm, ggfs. Handschuhe) wird empfohlen

Bergtour auf den kleinen Watzmann (Watzmannfrau) (2307m)

Deutlich einsamer als am Hocheck, bietet der kleine Watzmann noch eine einsame aber sehr anspruchsvolle Tour für trittsichere Bergsteiger (Klettern im II. Grad & unmarkiertes Gelände). Vom Parkplatz Hammerstiel geht es zur Kührotainalm und von dort beginnt der Aufstieg zum kleinen Watzmann auf unmarkiertem Weg.

Einen Bericht findest zum Beispiel auf Gipfelfieber. Auch als Überschreitung des Kleinen Watzmanns möglich.

Wanderung auf den Mooslahnerkopf, 1815 m

Der Mooslahnerkopf ist ein kleiner Nebengipfel vom kleinen Watzmann und nur wenig begangen. Obwohl er eigentlich nur eine unbedeutende Erhebung ist, gilt er doch als einer der schönsten Aussichtspunkte am Königssee. Ab Kührointhütte hin und zurück +/-400 Hm auf mittelschweren Wegen und einem steilen Waldpfad.

Hüttentouren am Watzmann

Hüttentour am Watzmann, Kärlingerhaus mit Funtensee
Hüttentour am Watzmann, Kärlingerhaus mit Funtensee

Die Watzmanntour: Wandern von Hütte zu Hütte in den Ostalpen

In 3-4 Tagen erlebt man auf dieser vielseitigen Hüttentour mehrere Highlights: den Watzmanngipfel, das toll gelegene Kärlingerhaus und zum Abschluss eine Fahrt über den Königssee.

Von Schönau führt diese Tour zum ersten Aussichtspunkt, dem Grünsteingipfel und von dort über die Kührointalalm zur Falzalm und dann das bekannte Watzmannhaus. Der nächste Tag hat es in sich, es geht auf den König Watzmann! Mit nur leichtem Gepäck, denn nach dem Gipfelglück geht es zunächst auf gleichem Weg zurück zum Watzmannhaus und dann weiter über Almen ins Wimbachtal bis zur Wimbachgrieshütte. Der nächste Tag führt weiter durch das Wimbachtal und dann steiler hinauf und am Rande des steinernen Meers bis zum Kärlingerhaus, das wunderschön am Funtensee gelegen ist. Wer noch fit genug ist, kann am gleichen Taag noch zum Königsee absteigen und mit dem Boot zurückfahren – allerdings kann ich eine Übernachtung im Kärlingerhaus aus eigener Erfahrung nur empfehlen!

  • 53km, +/- 3917m
  • Start & Ende: Königssee
  • Schwierigkeit nach Einschätzung des Alpenvereins „Alpinistisch sind die einzelnen Etappen nicht allzu anspruchsvoll, mit ausreichender Kondition ist die Tour daher ein unvergleichlicher Genuss.“
  • Mehr Infos 
  • Packliste für eine Hüttentour

Wanderungen mit Blick auf den Watzmann

Wanderungen mit Blick auf den Watzmann, Berchtesgadener Alpen
Wanderungen mit Blick auf den Watzmann

Wanderung auf den Toten Mann (1391m)

Auch wenn der Name vielleicht nicht grade verlockend klingt, so ist der Tote Mann doch ein toller Aussichtsgipfel im Bergsteigerdort Ramsau mit tollem Blick auf den Watzmann. Als einfache Tour in Kombination mit einer Fahrt mit der Hochschwarzeck Bergbahn oder als lohnende Wanderung vom Tal bis zum Gipfel.

Wanderung auf den Grünstein, 1304 m

Auch der Grünstein bietet einen herrlichen Rundumblick auf den Königssee sowie das Watzmannkar mit seinen Kindern. Eine Halbtageswanderung für Genießer mit Einkehr an der Grünsteinhütte. Lässt sich auch mit einer Wanderung zum Watzmannhaus verbinden.

Wanderung auf den Jenner (1874 m)

Durch die Jennerbahn bietet der Jennergipfel eine sehr einfache Variante, den Ausblick auf die Berchtesgadener Alpen und den König Watzmann zu genießen. Grade mal 15 Minuten braucht man von der Bergstation bis zum Gipfel. Wer mag kann hier noch in 2 ½ - 3h weiter bis zum Schneibstein, dem wohl leichtesten 2000er am Königssee.

Wanderung auf den Kehlstein (1881m)

Diese Wanderung führt zu einem der Hot Spots der Berchtesgadener Alpen, dem Kehlsteinhaus. Die Hütte liegt wie ein Adlernest hoch über Berchtesgaden und ist entsprechend beliebt. Die letzten 124m können mit einem Aufzug im Berg direkt bis ins Kehlsteinhaus zurückgelegt werden.

Deine Erinnerung an den Watzmann

Der markante Watzmann ist einer der schönsten Berge der Alpen! Trage eine Erinnerung an deine Zeit in den Berchtesgadener Alpen immer bei dir – als feine Silberkette, natürliche Holzkette, Holzarmband oder als Schlüsselanhänger mit Watzmann Motiv.

Fjella Watzmann Schlüsselanhänger
Fjella Watzmann Kette
Watzmann Holzkette

Übersichtskarte Watzmann und Berchtesgadener Alpen

Von Hauptkarte: PechristenerAustria location map.svg : NordNordWest, Lencer - Eigenes WerkMap was created using: Open Street Map DataAustria location map.svg for location map, CC BY-SA 2.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=54304055

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.