5 Highlights im Torres del Paine Nationalpark

Der berühmte Torres del Paine Nationalpark in Chile’s Patagonien. Auch wenn ich anfangs nicht so sehr begeistert war (lest meine Story hier), hab ich mich dann doch an die Touristen gewöhnt und mir den Nationalpark auf dem Q-Circuit erwandert. Hier kommen meine Top 5 Highlights im Torres del Paine Nationalpark:

1. Britannico Lookout

Ein steiler aber lohnenswerter Pfad führt vom Campingplatz Italiano zum Britannico Lookout. Im goldenen Herbst stehen die bunten Blätter in starkem Kontrast zu den hellen, schroffen Berggipfeln. Auf dem Lookout schaut man in ein riesiges rundes Tal, zu dreiviertel von Bergen umgeben. Ein ganz besonderer Ort und der anstrengende Aufstieg ist alle Mühe wert.

1. Highlight im Torres del Paine: Britannico Lookout
Mein persönliches Highlight: der Britannico Lookout. Besonders schön im Herbst.

2. Grey Gletscher & See

Vor mir ist alles weiß, türkis, blau. Der riesige Gletscher Grey breitet sich unter mir im Tal aus. Es ist atemberaubend schön, so ganz anders als alles was ich bisher gesehen habe. Der Gletscher muss kilometerlang sein, er kalbt auf der einen Seite in den Grey See und zieht sich auf der anderen Seit bis hoch in die Berge.

2. Highlight im Torres del Paine: Grey Gletscher
Einfach beeindruckend – der unendlich wirkende Grey Gletscher.

3. Torres del Paine

Aufgrund des sehr touristischen Anfangs meiner Wanderung und dem überfüllten Aufstieg war ich zunächst enttäuscht von den Torres del Paine, den himmelsblauen Türmen. Aber wenn ich zurück auf meine Bilder blicke, sehe ich nur noch die wunderschöne Natur, drei majestätische Türme vor gletscherblauem See. Oft werden die 3 Zinnen in den Dolomiten mit den Torres del Paine verglichen. Für viele stehen die Torres sicherlich auf Rang 1. Aber gerade dadurch, dass sie so bekannt sind und man sich „satt gesehen hat“ an den Türmen kommen sie bei mir nach den für mich eher unbekannten Orten Britannico Lookout und Grey Gletscher. Was meint ihr?

3. Highlight im Torres del Paine: Die Torres selbst
Der berühmteste Punkt des Q-Circuits: an den Torres del Paine

 

4. Sonnenaufgang & Bergglühen

Es lohnt sich immer vor dem Sonnenaufgang aufzustehen, aber im Torres del Paine ist es bei schönem Wetter wirklich beeidruckend. Wenn man das Glück hat, das Morgenglühen der Torres del Paine zu sehen ist man ein besonderes Glückskind, aber auch auf den anderen Abschnitten kann sich der Sonnenaufgang durchaus sehen lassen, wie hier über dem Lago Nordenskjöld.

4. Highlight im Torres del Paine: Sonnenaufgang
Sonnenaufgang über dem Lago Nordenskjöld im Torres del Paine Nationalpark

5. Perros Gletscher

Nicht so riesig wie der Grey Gletscher, beeindruckt der Perros Gletscher aber durch seine Lage und die schönen klaren Seen indem sich mit bei schönem Wetter wunderschöne Spiegelungen ergeben. Hier unbedingt Zeit mit einplanen, es ist nicht mehr weit bis zum Campingplatz und man kommt hier ganz wunderbar zur Ruhe. Abseits vom Hauptweg finden sich tolle meditative Orte.

5. Highlight im Torres del Paine: Perros Gletscher
Der Perros Gletscher im Torres del Paine Nationalpark ist so ein wunderbar ruhiger, entspannter Ort in beeindruckender Natur.

Wer gerne etwas mehr über die Story hinter den Bildern lesen möchte (und noch viel mehr Bilder sehen möchte!), kann meinen Bericht über den Q-Circuit hier lesen.

Was sind eure Highlights im Torres del Paine Nationalpark?

1 Comment

  1. Für mich war auch der Britannico Lookout in seiner Herbstfärbung am schönsten, dicht gefolgt von den „Reinas del viento“ (den faszinierenden Wolkenformtionen, die aufziehende Stürme ankündigen) und den Wetterumbrüchen, wenn sich die Sonne durch die Wolken drückt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.