Versand in die Schweiz und andere Drittländer

Drittländer

Bei Drittländern handelt es sich (aus deutscher Perspektive) um Länder, die nicht Teil der Europäischen Union sind. In Bezug auf unsere Kunden ist dies vor allem die Schweiz, aber auch Norwegen, die USA etc. Beim Versand von Deutschland in Drittländer sind steuer- und zollrechtliche Aspekte zu beachten.

Versandkosten

Informationen zu den Versandkosten findest du hier.

Mehrwertsteuer / Umsatzsteuer

Bei Bestellungen, die wir in Drittländer versenden, verkaufen wir ohne Mehrwertsteuer / Umsatzsteuer. Wichtig dabei ist, dass eine Lieferadresse in einem Drittland angegeben werden muss, eine Schweizer Rechnungsadresse reicht dafür nicht. Sobald ein Drittland als Lieferadresse angegeben wird, werden die Preise netto, d.h. ohne die deutsche Mehrwertsteuer in Höhe von 19% angezeigt und auch in Rechnung gestellt. (Auf Basis der IP-Adresse zeigen wir ggf. bereits vor Eingabe einer Lieferadresse die Preise ohne Mehrwertsteuer an, sobald eine Lieferadresse eingegeben wurde hat diese aber Vorrang.)

Je nach Regelungen des Ziellandes werden jedoch vor Ort die dortige Umsatzsteuer sowie zusätzliche Gebühren und ggf. Zölle fällig.

Bankgebühren

Zusätzliche Gebühren für den Zahlungsvorgang muss der Kunde tragen. Wir versenden deinen Einkauf, sobald der vollständige Rechnungsbetrag bei uns eingetroffen ist. Normalerweise wird das von Banken und Zahlungsdienstleistern automatisch so gehandhabt. Wir melden uns daher bei Euch, sollte hier einmal etwas nicht stimmen.

Zoll

Sendungen aus Drittländern werden in der Regel bei der Einfuhr durch den Zoll überprüft. Dabei werden anhand des Rechnungsbetrags (Waren- und Versandkosten) die Einfuhrumsatzsteuer und ggf. Zollbeträge festgelegt. Der Kunde / Empfänger ist dabei der Importeur und muss diese Gebühren tragen. In den meisten Fällen werden die Gebühren durch den lokalen Zusteller bei Anlieferung eingezogen. Wir bereiten alle Sendungen so vor, dass die Zollformalitäten unproblematisch abgewickelt werden können: An jeder Sendung ist außen ein transparenter Umschlag angebracht, der die Zollerklärung sowie die Rechnung plus zwei Kopien enthält. Für die Schweiz werden diese Unterlagen auf Deutsch, für alle anderen Drittländer auf Englisch ausgestellt.

Retouren

Die Kosten für Rücksendungen trägt der Kunde. Sollte es sich um eine berechtigte Reklamation handeln, so erstatten wir selbstverständlich die Rücksendekosten.

Im Falle einer Rücksendung ist es wichtig, auf der Zollinhaltserklärung anzugeben, dass es sich um eine Warenrücksendung oder Retoure handelt. Ansonsten werden Mehrwertsteuer und ggf. Zoll erneut fällig.

Informationen zur Einfuhr in die Schweiz

Bei allen folgenden Angaben handelt es sich lediglich um Orientierungshilfen und nicht um eine rechtlich verbindliche Auskunft.

Verbindliche und detaillierte Informationen zur Einfuhr von Waren aus dem Onlinehandel in die Schweiz kannst du auf den entsprechenden Seiten der Eidgenössichen Zollverwaltung nachlesen.

Edelmetallkontrollgesetz

Zur Einfuhr von Edelmetall (in unserem Fall: Silber oder vergoldetes Silber) in die Schweiz muss in der Schweiz eine Verantwortlichkeitsmarke registriert und auf jedem Schmuckstück sichtbar angebracht werden. Fjella hat eine solche Verantwortlichkeitsmarke, daher können wir grundsätzlich unseren Schmuck in die Schweiz liefern. Aus unterschiedlichen Gründen können wir jedoch manche unserer Schmuckstücke nicht mit einer Verantwortlichkeitsmarke kennzeichnen. Daher können einzelne Produkte nicht in die Schweiz geliefert werden, dies ist auf der jeweiligen Produktseite dargestellt.

Beim Zoll werden Schmuckstücke regelmäßig daraufhin überprüft, ob sie eine solche Verantwortlichkeitsmarke tragen und der entsprechende Feingehalt eingehalten wird. Dies führt dann zu Verzögerungen in der Zollabwicklung, auf die wir leider keinen Einfluss haben.

Zoll- und Steuerabgaben

Wir versenden unsere Pakete mit DHL. Die Einfuhr und Zustellung in der Schweiz wird durch DHL Express Schweiz abgewickelt. Die Gebühren, die DHL für die Einfuhrdienstleistung erhebt sowie die Kosten, die für Zoll und Mehrwertsteuer entstehen, könnt Ihr auch auf der Seite von DHL Express nachlesen.

Jede Sendung in die Schweiz ist grundsätzlich Zoll- und Mehrwertsteuerpflichtig.

Mehrwertsteuer:

Es gibt eine Freigrenze für die mehrwertsteuerbefreite Einfuhr. Diese liegt  für die meisten Waren (inkl. unseren) bei einem Warenwert inkl. Transportkosten und Zollabgaben von CHF 62.00. Bei allen Werten oberhalb von CHF 62.00 fällt daher Mehrwertsteuer auf den gesamten Betrag an.

Der zu besteuernde Warenwert wird aus mehreren Positionen berechnet:

Rechnungsbetrag (Warenkosten) NETTO – Beispielsweise 61,34 € / ca. CHF 69,50 für eine Kette

+ Transportkosten NETTO – Bei Fjella 16,00 € / ca. CHF 18,10 in die Schweiz

+ Verzollungsdienstleistung des Transporteuers – in der Regel 19,00 CHF für die vereinfachte Verzollung

= Total steuerbarer Warenwert = ca. CHF 106,60

Die  Mehrwertsteuer errechnet sich dann mit dem Mehrwertsteuersatz aus diesem Wert.

=> Bei 7,7% Mehrwertsteuer ca. CHF 8,21

Zoll:

Unsere Waren mit Ursprung in der europäischen Union sind in der Regel zollfrei.

Verzollungskosten Transportdienstleister:

DHL berechnt Verzollungskosten für die Abwicklung der Zolldienstleistung. Dies erfolgt entweder vollständig pauschal oder über eine Grundpauschale plus Aufwandsentschädigung orientiert am Warenwert (inkl. Transportkosten). Diese Kosten liegen im Normalfall zwischen CHF 14 und CHF 19.

Zusatzgebühren könne aus verschiedenen Gründen hinzukommen, z.B. für die Öffnung des Paketes. Wir bringen gut sichtbar außen am Paket die Zolldeklaration und die Rechnung inkl. Kopien an, so dass im Regelfall keine Zusatzgebühren entstehen sollten.

Insgesamt kann man als Orientierungsgröße bei einem Bestellwert inkl. Transportkosten von 100 € netto von ca. CHF 25 – CHF 30 als Zusatzgebühr ausgehen. Dies ist allein ein Orientierungswert und stellt keine verbindliche Angabe dar!