Trekking im Everest Gebiet: Von Kathmandu nach Namche Bazar

Das Everest Base Camp ist sicherlich das begehrteste Trekkingziel aller wanderfreudigen Nepalbesucher. Unzählige Wanderer machen sich in der Hochsaison auf den Weg, begleitet von Trägern, Eseln und Yaks. Wer mehr sehen möchte, fit ist, genug Zeit hat und zumindest teilweise den Massen entgehen möchte, kann dem anspruchsvollen 3 Passes Trek über drei Pässe über 5000m Höhe folgen.

Eine traumhafte und kürzere Variante ist der 1 Pass Trek: Er führt von Namche Bazar über Dingboche nach Lobuche und auf den Kala Patthar bzw zum Everest Base Camp. Danach muss man aber nicht wie die anderen auf gleichem Wege zurückkehren, sondern macht sich über den Cho La Pass auf nach Gokyo mit seinen unglaublich türkisenen Seen und dem Gokyo Ri als Aussichtsberg – mein absolutes Highlight des gesamten Treks! Von hier steigt man dann über das Gokyo Tal wieder ab nach Namche Bazar.

Mehr →

24h Wanderung, Wandermarathon, 100km Wanderung – Übersicht 2019

Mammutmarsch Berlin 2016

Wollt ihr euch dieses Jahr mal etwas fordern? Nicht nur einfach wandern gehen, sondern an einem Wandermarathon, einer 100km Wanderung oder einer 24h Wanderung teilnehmen? Hier stellen wir einige ausgesuchte Wanderveranstaltungen vor – von (sehr) extremen zu gut machbaren Wanderungen ist für jeden etwas dabei! Das Vergnügen sollte dabei immer im Vordergrund stehen, aber ich selbst habe auch die sportliche Herausforderung auf dem Mammutmarsch in Berlin trotz einiger Blasen genossen bei 100km in 24h (bzw 20 Stunden und 15 Minuten für mich).

Wie ihr euch am besten vorbereitet erfahrt ihr in unserem Ratgeber mit den besten Tipps!Mehr →

Dientes Circuit und Lago Windhond: Trekking am südlichsten Ende der Welt

Circuito Dientes, Isla Navarino, Chile, Trekking, Wanderung Mein bisher schönster Zeltplatz
Circuito Dientes, Isla Navarino, Chile, Trekking, Wanderung
Circuito Dientes, Isla Navarino, Chile, Trekking, Wanderung Noch einmal traumhafte Ausblicke vom Pass
Circuito Dientes, Isla Navarino, Chile, Trekking, Wanderung Ist es nicht traumhaft schön?
Circuito Dientes, Isla Navarino, Chile, Trekking, Wanderung
Circuito Dientes, Isla Navarino, Chile, Trekking, Wanderung

Einmal ans Ende der Welt bitte! Die kleine Insel Isla Navarino am südlichsten Ende Chiles ist noch ein wirkliches Kleinod mit einer unglaublich schönen Landschaft und der winzigen aber bunten Stadt Puerto Williams. Der Dientes Circuit führt hier in wenigen Tagen durch das wunderschön bizarre Dientes de Navarino Gebirge mit seinen schroffen Felsen, Lenga-Südbuchen, Sumpflandschaften, klaren Bächen, blauen Lagunen und unzähligen Bibern. Die Berge erreichen zwar gerade mal 1180m Höhe, aber durch die niedrige Baumgrenze und schroffen Felsen fühlt es sich manchmal wie in den Dolomiten an.

Der Dientes Trek ist noch ein kleines Abenteuer, abgeschieden und einsam kann man hier abseits des Weges zelten. Der Dientes Circuit sollte unbedingt mit einem Abstecher zum Lago Windhond verbunden werden, südlicher geht es nicht mehr und das Refugio Charles am Ende der Welt ist absolut einzigartig!

Mehr →

Der Inka Trail nach Macchu Picchu

Inka Trail, Macchu Picchu, Anden, Peru

Der Inka Trail nach Macchu Picchu ist einer der bekanntesten Wanderwege der Welt. Nicht nur Bergliebhaber, sondern wahrscheinlich alle Südamerika-Reisenden und -Interessierten kennen diesen Trail. Für mich war es die erste mehrtägige Wanderung, und das in einer sehr beeindruckenden Gegend, daher ist es für mich immer noch eine beeindruckende Erinnerung.

Der Inka Trail verläuft in den Anden von Peru, das Ziel ist Macchu Picchu, die bekannteste Inka-Ruine der Welt. Den Inka-Trail erwandert man in der Regel an 4 Tagen, ca. 45 km auf einer Höhe von 2.500 hm bis 4.200 hm. Der Weg ist technisch nicht schwierig, man braucht aber eine gute Grundkondition und muss in der Lage sein, lange steile Passagen abwärts gehen zu können. Die größte Herausforderung ist jedoch die Höhe.

Mehr →

Zu Fuß durch die Highlands Schottlands: West Highland Way Erfahrungsbericht

West Highland Way, Schottland, Wanderung, Weitwandern, Trekking, Highlands
Ausblick vom Conic Hill mit blühender Heide, West Highland Way, Schottland, Wanderung, Weitwandern, Trekking, Highlands Ausblick vom Conic Hill mit blühender Heide
Einer der schönsten Blicke auf den Loch Lomond vom West Highland Way, West Highland Way, Schottland, Wanderung, Weitwandern, Trekking, Highlands Einer der schönsten Blicke auf den Loch Lomond vom West Highland Way
West Highland Way, Schottland, Wanderung, Weitwandern, Trekking, Highlands Was für ein schöner Blick! Traumhaft!
West Highland Way, Schottland, Wanderung, Weitwandern, Trekking, Highlands Auf alten Militärwegen durch das Rannoch Moor
West Highland Way, Schottland, Wanderung, Weitwandern, Trekking, Highlands Ben Nevis ohne Wolken - ein 10 minütiges Vergnügen

Das schottische Wetter macht seinem Namen alle Ehre, den sonnigen, warmen Ausnahmesommer 2018 habe ich nämlich um wenige Tage verpasst – wie man mir immer wieder aufs Neue erzählt. Was ich von diesem tollen Sommer mitbekomme sind immerhin die Midges, beziehungsweise deren Nicht-Existenz. Normalerweise können die winzigen schottischen Mücken, die Midges, in Herrscharen über einen herfallen sobald man kurz stehenbleibt. Dieses Jahr verschonen sie uns zum Glück. Der Regen verschont uns weniger, dafür gibt er aber auch immer wieder Ruhepausen und auch die Sonne blitzt zwischendrin hervor und zeigt uns die Schönheit der rauen Natur Schottlands. Der West Highland Way führt in 154km von Milngavie bei Glasgow bis nach Fort William und nimmt den schönsten und größten Süßwassersee Schottlands mit, den Loch Lomond, führt durch Moore, Heidelandschaften und über Pässe bis er am Fuße des höchsten Berg Großbritanniens endet, am Ben Nevis. Der Rekord für die gesamte Strecke liegt bei 13h41 aber die meisten Wanderer brauchen 6 bis 9 Tage für den gesamten Weg.

Mehr →

Der schwerste (?) Weitwanderweg Europas: Unterwegs auf Korsikas GR20

Gigantischer Blick in den Cirque de Solitude, Korsika, GR20 Weitwanderweg, Wandern, Berge, Frankreich Gigantischer Blick in den Cirque de Solitude
Verwitterte Felsen am GR20, Korsika, GR20 Weitwanderweg, Wandern, Berge, Frankreich Verwitterte Felsen am GR20
Pozzi Hochmoor, Korsika, GR20 Weitwanderweg, Wandern, Berge, Frankreich An den Pozzi Seen
Korsika, GR20 Weitwanderweg, Wandern, Berge, Frankreich Yeah! Einfach nur glücklich bei diesem Ausblick!
Korsika, GR20 Weitwanderweg, Wandern, Berge, Frankreich Ich liebe den Kontrast der Farben!
Korsika, GR20 Weitwanderweg, Wandern, Berge, Frankreich Der Ginster leuchtet gelb und bald schon ist die Paglia Orba erreicht
Badegumpen mit Blick bei der Bergerie Ballone, Korsika, GR20 Weitwanderweg, Wandern, Berge, Frankreich Badezimmer mit Blick bei der Bergerie Ballone

Schnaufend stehe ich auf dem x-ten Pass meiner Wanderung auf dem GR20 und kann wieder mal nur staunen. Nicht nur über die grandiosen Ausblicke, sondern auch über die unglaubliche Vielfalt Korsikas. Nach jedem Pass steht man auf einmal wieder in einer ganz anderen Welt, die Landschaft verändert sich ständig und auf den 170km des Weitwanderweges GR20 bekommt man sehr viel geboten. Das muss man sich allerdings erstmal verdienen! Auch wenn der GR20 inzwischen wahrscheinlich nicht mehr der schwierigste Wanderweg Europas ist, einfach ist er trotzdem nicht. Es gibt inzwischen mehr Komfort, manche Strecken wurden verlegt, vereinfacht und Essen kann man unterwegs immer wieder kaufen oder man schläft gleich in eine Hütte oder einem gemieteten Zelt anstatt die gesamte Ausrüstung zu tragen. Was bleibt sind noch immer knackige Höhenmeter, teils sehr steile Anstiege oder Abstiege auf Felsplatten, Geröll, Abhängen, Felsblöcken. Immer wieder gibt es seilversicherte Stellen oder leichte Kletterstellen. 12,000 Höhenmeter insgesamt warten darauf begangen zu werden, zwischen 900hm und 2600m bewegt man sich in meist 15 Tagen. Ein Vergnügen für alle trittsicheren Wanderer mit etwas Klettererfahrung, schwierig für manch andere vor allem bei schwerem Rucksack. Dennoch absolut lohnenswert und atemberauben schön, kommt mit auf Wanderung von Süd nach Nord.

Mehr →