Bergträume in Afrika – Mount Meru & Kilimandscharo

Blick vom Mount Meru auf den Kilimandscharo, Mount Meru Besteigung, Tour, Erfahrungsbericht, Afrika, Tansania, Bergtour Blick vom Mount Meru auf den Kilimandscharo, mein nächstes Ziel
Wanderer auf dem Mount Meru, Mount Meru Besteigung, Tour, Erfahrungsbericht, Afrika, Tansania, Bergtour
Senecien, Kilimandscharo, Kilimandscharo besteigen, Tansania, Afrika, Kilimandscharo Tour, Erfahrungsbericht, Machame Route Die Senecien in dieser kargen Landschaft sind unglaublich
Sonnenaufgang mit Blick auf den Kilimandscharo am Mount Meru, Regenwald, Arusha Nationalpark, Tansania, Afrika Traumhafter Blick auf den Kilimandscharo in der Ferne
Sonnenaufgang am Shira Camp mit Blick auf Mount Meru, Kilimandscharo, Kilimandscharo besteigen, Tansania, Afrika, Kilimandscharo Tour, Erfahrungsbericht, Machame Route Schöner wird's nicht - der Sonnenaufgang vom Shira Camp mit Blick auf den Mount Meru
Blick auf den Kibo, Kilimandscharo, Kilimandscharo besteigen, Tansania, Afrika, Kilimandscharo Tour, Erfahrungsbericht, Machame Route Der Gipfel sieht so nah aus, kaum zu glauben, dass er eigentlich noch knapp 2000hm entfernt ist
Gruppenfoto am Uhuru Peak, Kilimandscharo, Kilimandscharo besteigen, Tansania, Afrika, Kilimandscharo Tour, Erfahrungsbericht, Machame Route Unsere ganze Gruppe hat es geschafft, dank unseren tollen und erfahrenen Guides

Die Tränen laufen nur so an mir runter. Ich kann sie nicht stoppen, ich habe meinen Körper nicht mehr unter Kontrolle. Auf 5,889 Metern Höhe stehe ich und sollte glücklich sein über meinen Gipfelerfolg. Stattdessen stehe ich total neben mir und schaffe es gerade noch ein schiefes Lächeln herauszubringen für das Foto am Uhuru Peak, dem Gipfel des Kilimandscharo. Dann werde ich sofort wieder runter geschickt, eine halbe Stunde noch laufen die Tränen ohne dass ich sie irgendwie unter Kontrolle bringen könnte. Das Gipfelerlebnis am Kilimandscharo war ganz anders als erwartet, Glücksgefühl und Zufriedenheit stellte sich bei mir erst am nächsten Tag ein. Mit dem Kilimandscharo fühle ich mich seitdem trotzdem verbunden, noch heute bin ich stolz und glücklich darüber, am Gipfel gewesen zu sein.

Mehr →