Inspirierende Abenteurerin: Interview mit Ana Zirner

Ana Zirner Abenteurerin Outdoorfrauenpower

Ana Zirner ist nicht nur begeisterte Outdoorfrau, sondern auch Autorin, Kulturmanagerin und Regisseurin. 2017 ist sie in 60 Tagen über die Alpen gewandert, 2018 in 40 Tagen über die Pyrenäen und dieses Jahr ist sie in 90 Tagen mit ihrem Packraft dem Colorado River von der Quelle in den Rocky Mountains bis zur Mündung ins Meer in Mexiko gefolgt. Auf ihrem Blog Anas Ways, in Büchern (Alpensolo), Zeitschriften und Reportagen berichtet sie von ihren Abenteuern.

Wir haben Ana telefonisch interviewt und sie zu ihrem Abenteurerinnenleben befragt.

Mehr →

Inspirierende Abenteurerin: Interview mit Fräulein Draußen

Trekking in den Drakensbergen, Interview mit Fräulein Draußen

Kathrin aka Fräulein Draußen ist DIE deutsche Wanderbloggerin. Bereits seit 2013 bloggt sie über ihre Solo-Abenteuer, seit 2016 hauptberuflich: über ihre Weitwanderung durch ihr Lieblingsland Großbritannien, dem Roadtrip durch Patagonien oder dem kleinen Abenteuer vor der Haustür. Mitreißend erzählt Kathrin auf ihrem Blog von ihren Touren, auf denen sie am liebsten alleine unterwegs ist. Und das ist das ganz Besondere: sie ermutigt alle Wander Women, Bergmädel und Trekkingfreundinnen, es einfach auch mal auszuprobieren. Sie inspiriert andere, den Mut zu finden, alleine loszuziehen und die Welt zu entdecken. Und das nicht nur über ihren Blog, denn in der von ihr gegründeten Facebook Gruppe „Club der Abenteurerinnen“ tauschen sich inzwischen knapp 5.500 Outdoor-Frauen aus, geben sich Tipps und ermutigen sich gegenseitig. Wer weiß also besser, wie OutdoorFrauenPower geht als Kathrin? Ein Interview mit Fräulein Draußen! Mehr →

10 grandiose Hüttenwanderungen in den Alpen für 2-5 Tage

Hüttentour Berchtesgaden Königssee Kärlingerhaus Riemanhaus

Von abenteuerlich bis einsam – die besten Hüttentouren in den Alpen ganz nach deinem Geschmack!

Warum in die Ferne schweifen… wenn die Alpen selbst genug abwechslungsreiche Ziele für ein ganzes Menschenleben bieten. Ob gemütlich wandern, Bergsteigen, Klettern, Mountainbiken, die Möglichkeiten sind Vielfältig. Aber die wohl ursprünglichste Art die Alpen kennen zu lernen, sind Hüttenwanderungen. Wandern von Hütte zu Hütte ermöglicht es, komplett abzuschalten, in den Bergen einzuschlafen und wieder aufzuwachen und urige Hüttenabende zu genießen.

Mehr →

Inspirierende Abenteurerin: Erika aka Ulligunde

Pordoispitze

Erika aka Ulligunde ist ein Multi-Talent: Sie ist nicht nur vielseitig in den Bergen unterwegs (vom Bergsteigen, Klettern und Trekking über Skitouren bis hin zum Gleitschirmfliegen) sondern auch noch begabte Fotografin, Videografin, Schreibtalent, Bloggerin… Wer sich ihren Blog und ihre Bilder anschaut, kommt zunächst nicht auf die Idee, dass Erika vor irgendetwas Angst haben könnte. Aber obwohl sie schon als Kind in den Bergen unterwegs war, leidet Erika unter Höhenangst. Nicht gerade die beste Voraussetzung für das Klettern in steilen Felswänden, aber Erika stellt sich dieser Angst, erarbeitet sich Strategien und ist mittlerweile (meistens) angstfrei unterwegs. Interessanterweise ist ihre neueste Bergsportart, das Gleitschirmfliegen, für sie angstfreies Terrain!

Mehr →

Alpenüberquerung: Traumpfad von Venedig nach München

Schiara Klettersteig, Alpenüberquerung Traumpfad Venedig-München Weitwanderung

Von Venedig nach München? Halt, geht der Traumpfad nicht anders herum? Stimmt, der Traumpfad von München nach Venedig ist neben dem kurzen E5 Oberstdorf-Meran eine der beliebtesten Alpenüberquerungen, der Klassiker schlechthin! Sein „Erfinder“, Ludwig Grassler, ist ihn bereits 1974 gewandert und die meisten Wanderer machen sich wie er vom Münchner Marienplatz auf und laufen gen Süden, 555km bis zum Markusplatz in Venedig.

Mehr →

Meteora Felsenlandschaft | Wandern in Griechenland

Meteora Felslandschaft, Wandern in Griechenland, Lieblingstour

Eine Tour wird dann zu meiner Lieblingstour wenn ich dabei etwas entdecken durfte und meine Emotionen angeregt wurden. Überall lassen sich kleine oder größere Abenteuer finden. Es gilt dabei nur wachsam für die kleinen Hinweise und Details zu werden. Meist studiere ich bereits im Vorfeld das Topographische Kartenmaterial auf der Suche nach Höhlen, Ruinen, Wasserfällen oder Aussichtspunkten, an denen ich sonst vorbeilaufen würde. Ich mag keine breiten, ausgetretenen Wege, und bin sehr neugierig. Entdecke ich irgendwo schmale unscheinbare Pfade ziehen sie mich magisch an, und ich möchte wissen wohin sie führen. Ziemlich oft lande ich dabei zwar in einer Sackgasse. Doch manchmal ergeben sich daraus Lieblingstouren.

Mehr →

Warum die Berge glücklich machen

Warum die Berge glücklich machen, Bergglück

Der Weg zum Glück führt mich aus Tälern hinauf durch Nadelwälder immer weiter in die Berge hinein bis zu einem Gipfel. Tief atmend stehe ich dann vor unendlicher Weite und spüre das pure Glück. Ich spüre meinen Körper, ich spüre meine Freiheit. Was ist es, dass dieses Glücksgefühl ausmacht? Warum machen die Berge glücklich?

Mehr →